Skip to content
Der (harte) Brexit und die Folgen

Der (harte) Brexit und die Folgen für Deutschland

Nach der Ablehnung des britischen Unterhauses zum Brexit Plan, ist immer noch nicht klar was am 31. Oktober 2019 passiert. Weiterhin gibt es verschiedene Optionen, welche von einem Rücktritt vom Brexit bis zu einem harten Brexit reichen.

Bei Haarhaus beschäftigen wir uns schon seit kurz nach dem Referendum mit dem Brexit und stehen im ständigen Dialog mit unseren britischen Partnern. Dabei standen in der letzten Zeit vermehrt die Gespräche über den harten Brexit im Vordergrund. Dieser könnte ab dem 31. Oktober zu erheblichen Änderungen und Beeinträchtigungen des Warenverkehrs führen. Dies zum einen in Form von dann notwendiger Erstellung von Zolldokumenten im Im- und Export sowie zum anderen durch massive Verzögerungen an den Zollstellen. Diese existieren gegenwärtig noch nicht und müssten zunächst erst eingerichtet werden.

Wir bitten Sie Ihre Logistikkette insbesondere für die ersten Tage und Wochen zu überprüfen, um die Versorgung von und nach UK/Irland durch geeignete Sicherheitsmaßnahmen (Aufbau Sicherheitsbestand, alternative Lieferanten, etc.) abzusichern.

Weiterhin prüfen Sie bitte, ob Ihr Unternehmen über eine EORI-Nummer (die frühere Zollnummer) verfügt und die Waren der aktuellen Tarifierung gemäß dem Zollkodex entsprechen.

Ein weiterer Punkt ist die Prüfung mit Ihrem Kunden, welche Frankatur zukünftig zur Anwendung kommen soll. Nur so lässt sich klar regeln wer für die Beauftragung der Zollabfertigung verantwortlich ist.

Für Rückfragen steht Ihnen die Verkaufsabteilung von HAARHAUS gerne unter sales@haarhaus-logistic.com zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr HAARHAUS – Team